Produktgestaltung

Produktgestalter beschäftigen sich mit der Entwicklung und Gestaltung von Gütern. Sie setzen die komplexen Zusammenhänge von Form, Funktion, Ästhetik und Technologie praktisch um und nutzen dabei aktuelle Techniken, beispielsweise um Prototypen am 3D-Drucker zu erstellen.

Der Bachelorstudiengang Produktgestaltung (B.A.) bildet Gestalter aus, die befähigt sind, in wirtschaftlich relevanten Szenarien innovative Produkt- und Systemlösungen zu suchen und zu entwickeln, unter anderem in den Bereichen Mobilität, Freizeit, Gesundheit oder Arbeit. Entsprechend zukünftiger Tätigkeitsbereiche vermittelt der Studiengang die Grundlagen, die Methoden und die berufsspezifischen Fertigkeiten und Fähigkeiten zur Gestaltung und Konstruktion technischer Produkte wie Sportgeräte, Konsumentenprodukte, Investitionsgüter, Informations- und Kommunikationsendgeräte. Der Studiengang Produktgestaltung vermittelt in den zwei Studienschwerpunkten Produktgestaltung und Prozessgestaltung ein breites Repertoire an gestalterischem Wissen und Können. Der Produktgestalter entwirft keine Unikate, sondern Produkte, die in Massen hergestellt werden können. Der Produktdesigner vereinigt die gestalterische Kreativität eines Designers, den Erfindungsreichtum eines Ingenieurs und das wirtschaftliche Verständnis eines Kaufmanns.