Kreativer studiengang

Kommunikationsdesign

Das Bachelorstudium Kommunikationsdesign bereitet zielgerichtet auf die Bewältigung aller gestalterischen Aufgaben in der Kommunikations- und Designwirtschaft sowie in den Kommunikations- und Designbereichen von Unternehmen und Organisationen vor. Es verbindet die Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse mit fachlichem Können in der praktischen Anwendung in allen Bereichen der Visuellen Kommunikation. Neben der Konzeption und Gestaltung analoger und digitaler Medien erwerben die Studierenden die Fähigkeit, eigenständig projekt- und anwendungsbezogene Lösungen für gestalterische und kommunikative Herausforderungen zu entwickeln und umzusetzen. Diese Fähigkeiten werden in zahlreichen Projekten und im Rahmen des praktischen Studiensemesters oder in der dualen Studienvariante eingeübt. Das Studium orientiert sich an der gestalterischen Praxis der Branche und verbindet diese mit den nötigen experimentellen Freiräumen.

Was kann ein Bachelor in Kommunikationsdesign?

Die Absolventinnen und Absolventen eigenen sich systematisch kommunikations- und designspezifisches Fach- und Methodenwissen in unterschiedlichen Modulen an, in denen die Grundlagen, Rahmenbedingungen und Besonderheiten des Kommunikationsdesigns vermittelt werden. Die Studierenden erproben ihr gestalterisches Können im Laufe des Studiums auch in interdisziplinären Projektkooperationen. Sie werden in die Lage versetzt, im späteren Beruf das Management auf verschiedenen fachlichen Gebieten zu unterstützen und nach dem Erwerb entsprechender Erfahrung selbst Führungsaufgaben in verschiedenen gestalterischen Fachgebieten zu übernehmen. Zudem werden die relevanten Inhalte zu Recht und Medienrecht, Marketing und Entrepreneurship im Laufe des Studiums vermittelt.

Ab dem 3. Semester besteht die Wahlmöglichkeit zwischen drei Profilen zur Vertiefung im Bereich des Kommunikationsdesigns, die auch im fünften und sechsten Semester fortgeführt wird: Crossmedial, Interaktiv oder 3D. Das Profil Crossmedial beschäftigt sich mit der medienübergreifenden Gestaltung von Kommunikationsaufgaben (z.B. Corporate-Design, Editorial-Design, Event-Design, Werbung, etc.), während das Profil Interaktiv sich mit der Gestaltung von interaktiven Kommunikationsprozessen befasst (z.B. digitale und analoge Benutzeroberflächen und -führung). Das Profil 3D umfasst die Gestaltung und Inszenierung von Raum und Raumerlebnissen (z.B. die Gestaltung von Ausstellungen, Showrooms oder Messeauftritten, Verpackungsdesign und einfache Produktentwürfe sowie Rendering und Augmented Reality).

Wo arbeiten Kommunikationsdesigner?

Der typische Arbeitsmarkt der Absolventen umfasst die gesamte Medienbranche wie z.B. Werbe- und Eventagenturen, Designstudios, Film- und Videostudios und angrenzende Gewerke wie z. B. Kreativabteilungen von Werbe- oder Medienagenturen, Verlage oder Unternehmen mit eigener Grafikabteilung sowie die berufliche Selbstständigkeit als Designer. Der Studiengang mit seiner umfassenden Ausrichtung ermöglicht den Einstieg in eine Vielzahl von Betätigungsfeldern in und außerhalb der Designbranche. Ein Bachelor in Kommunikationsdesign trägt damit der kontinuierlichen Unternehmensnachfrage nach kompetenten Absolventinnen und Absolventen Rechnung.

Weiter Informationen
  • Vertiefende Profile

    Ab dem 3. Semester starten die vertiefenden Profi le: Aus Crossmedia, Interactive und 3D wählen die Studierenden zwei aus. Im 5. Semester legen sie sich auf ein Profil fest, welches sie dann auch im 6. Semester beibehalten.

    PROFIL CROSSMEDIA

    Medienübergreifende Gestaltung in allen Bereichen der Visuellen Kommunikation: Print und Nonprint, z. B.:

    • klassische Druckprodukte
    • Internet und soziale Netzwerke

    in den Bereichen: Corporate Design, Plakate und Serien, Editorial Design, Screendesign, Advertising Design, experimentelle crossmediale Mediengestaltung, konzeptionelle Fotografie und Bewegtbild.

    PROFIL INTERACTIVE

    Gestaltung von Interaktionsprozessen, z. B.:

    • Mensch-Maschine-Schnittstelle (Display)
    • Animation

    in den Bereichen: Interface Design, User Experience Designund Generative Design, Virtual Reality, Augmented Reality, Objekt und räumliche Inszenierung, Erlebnisräume (real undvirtuell), konzeptionelle Fotografie, Film, Motion Design, Audio und 3D.

    PROFIL 3D

    Räumliche Gestaltung und Visualisierung, z. B.:

    • Einfache Körper, Objekte und Verpackungen
    • Messe und Ausstellung

    in den Bereichen: Benutzerführung, Public Design, Leit- undOrientierungssysteme, Grafik im Raum, Environmental MediaDesign, Interaktionsgestaltung, Objekt und räumliche Inszenierung, Szenographie, Messe- und Ausstellungsgestaltung, Erlebnisräume (real und virtuell), Modelldarstellung / Mock-Up-Modellbau.

  • Studienberatung Kommunikationsdesign

    Für Studieninteressierte, die Fragen zu einzelnen Studiengängen oder Studienmodellen haben und sich individuell beraten lassen möchten, besteht die Möglichkeit, einen Termin mit der jeweiligen Studiengangsleitung zu vereinbaren.

    Solltest Du zu den angegebenen Zeiten keine Möglichkeit sehen, einen Termin zu vereinbaren, wende Dich bitte für eine individuelle Terminfindung an unsere Hochschulverwaltung.

    Prof. Mark Schmid 
    Tel: 0731 189978 - 32
    Mail: mark.schmid@hfk-bw.de
Studieninformationen

Studienmodelle

Ob Grafik-Design, Fotografie oder digitale Medien... Mehr

Studienbedingungen

Alle Informationen über das Studium an der HfK+G... Mehr

Studieninhalte

Ein wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Studium... Mehr

Studienprojekte

Praxisorientiert? Na klar!... Mehr